Krankensalbung

Viele verstehen das Sakrament der Krankensalbung ausschließlich als Handlung kurz vor dem Tod. Dann wird dieses Sakrament auch „letzte Ölung“ genannt. Die Kirche versteht die Krankensalbung als eine Handlung für die Gesundung des Gesalbten, nicht nur als eine Wegbereitung in das Leben nach dem Tod. Deshalb ist es auch nicht möglich, einer bereits verstorbenen Person die Krankensalbung zu spenden.
Wo immer ein Christ (schwer) krank ist, kann ein Priester zur Krankensalbung gerufen werden. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro. Tel. 08122/89202-0,  Fax 08122/89202-19